Agenda

Generalversammlung
15 Jun 2021 -
Herbstversammlung
07 Sep 2021 -
Halleneröffnung Saison 21/22
20 Sep 2021 -
Clubmeisterschaft
22 Sep 2021 - 09 Dez 2021
Saisoneröffnungsturnier
25 Sep 2021 - 26 Sep 2021
Dübi Juniorenturnier
02 Okt 2021 - 03 Okt 2021
Ostschweizer Veteranenturnier
14 Okt 2021 -
Torneo degli Amici
22 Okt 2021 - 24 Okt 2021
Dübi Junioren Mixed Doubles
30 Okt 2021 - 31 Okt 2021
Raiffeisen Martini-Trophy
12 Nov 2021 - 14 Nov 2021
50/50-Project
20 Nov 2021 - 21 Nov 2021
Goldesel-Trophy
03 Dez 2021 - 05 Dez 2021
Dübi Veteranenturnier
09 Dez 2021 -
CCD Gala-Abend
11 Dez 2021 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2021 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2021 -
Beeri-Cup
06 Jan 2022 - 17 Mär 2022
Cherry Rockers Turnier
09 Jan 2022 -
Chreismeisterschaft
18 Jan 2022 - 15 Mär 2022
Dübi-Damenturnier
18 Jan 2022 -
Beginner's Cup
30 Jan 2022 -
Chnöpfli Veteranen Turnier
03 Feb 2022 -
Mixed-Doubles Turnier
05 Feb 2022 -
Nachwuchsliga Regional
12 Feb 2022 - 13 Feb 2022
Rossweid Cup
25 Feb 2022 - 27 Feb 2022
Saisonschlussturnier
20 Mär 2022 -

JuniorenWM2020Das kann man wohl als grosse Sensation werten: Der Dübendorfer Yves Wagenseil holt sich mit seinem Berner Team an den Junioren-Weltmeisterschaften in Krasnoyarsk die Silbermedaille. Und dies notabene mit einem Team, das erstmals an internationalen Meisterschaften spielte. Verstärkt wurden sie durch den ehemaligen Vizeweltmeister Marco Hösli von Glarus, der für etwas Ruhe und Sicherheit sorgte.

Nach 8 Spielen der Round Robin präsentierten sich die Eidgenossen mit 4 Siegen und 4 Niederlagen im Mittelfeld der Zwischenrangliste. Doch im letzten Spiel die erste Sensation: Die Schweizer gewinnen hoch gegen die sonst sehr erfolgreich agierenden Deutschen und ergattern sich damit den letzten Platz im Halbfinale, wo sie auf den Leader Schottland trafen. Dort die zweite Sensation: Die Schweizer spielen stark und gewinnen 9:6. Erst im Gold-Finale wurden sie von den Kanadiern gestoppt.

 

Das Freundschafts-Veteranenturnier zwischen Dübendorf, Küsnacht, Wetzikon und Dolder endete mit dem Final in Küsnacht. Das Maximum von 18 Punkten aus 9 Spielen wurde diese Saison von keinem Team erreicht. Trotzdem verteidigte das Wetzikoner Team mit Skip Toni Herrmann, Paul Schmucki, Jürg Habegger, Ruedi Bieri und Elisabeth Herrmann mit 15 Punkten den letztes Jahr erstmals erreichten Titel. Da nach dem Halbfinal Lucy Ebner noch vor ihm lag, war das Finale zwischen den beiden sehr spannend. Erst der allerletzte Stein von Toni H. brachte die Entscheidung zum Sieg. Somit musste sich die Küsnachterin mit ihrem Team mit dem 2. Rang begnügen, nachdem sie das Turnier in den Jahren 2016-2018 dreimal in Folge gewonnen hatte. Das Podest wurde vom CC Dübendorf auch dieses Jahr knapp verpasst. Den 4. Schlussrang erreichte das Team mit den Skips Attinger/Geiler/Volken.

Schlussrangliste

DKW-Turnier Rang11. Rang: CCW Herrmann
Toni Herrmann (Skip), Paul Schmucki, Jürg Habegger, Ruedi Bieri, Elisabeth Herrmann

DKW-Turnier Rang22. Rang: CCK Ebner
Lucy Ebener (Skip), Alex Nötzli, Nick Helfenstein, Rita Fasnacht, Brigitta Keller

DKW-Turnier Rang33. Rang: CCK Strässler
Hans-Ruedi Strässler (Skip), Hans-Ueli Fischer, Heidi Strässler, Bruno Frank

 

Die Dübendorfer C-Juniorinnen mit Skip Lea Jaberg zeigten auch am letzten Wochenende in eine solide Leistung und qualifizierten sich mit Vorsprung für die Finalrunde der Schweizermeisterschaften in Bern. Das Team, das dieses Jahr erstmals in dieser Formation spielt, konnte insgesamt 4 von 5 Spielen gewinnen und lässt auf weitere Erfolge hoffen. Weitere Infos zum Team

Die B-Junioren waren leider etwas weniger siegreich und schieden aus.

 

Als letztes Veteranenturnier der laufenden Saison auf Dübendorfer Eis konnte am 4. Februar das ‚Chnöpfli‘ durchgeführt werden. Auf dem Eis wie auch in der Curling-Beiz OpenEnd war der ganze Tag Hochbetrieb. Es war wiederum ein gelungener Anlass. Auch Teams, die beim Spielen vielleicht nicht den optimalsten Tag erwischten, machten zum Abschied einen zufriedenen Eindruck. Die Pflege zum Teil Jahrzehnte alter Kameradschaften so wie all die Diskussionen - und dies lange nicht nur übers Curling - waren ebenso wichtig. Der OpenEnd-Wirt Berni hat wie immer wieder ein sehr gutes Mittagessen zubereitet und zudem noch den wunderschönen Gabentisch organisiert.

Das neue Siegerteam kommt diesmal von Zürich Stadt mit Skip Peter Kröger. Ausgezeichnet hielten sich dieses Jahr 3 Dübi-Teams, welche die Plätze 2, 5 und 6 belegen. Ganz speziell erfreulich ist der 5. Schlussrang des ü90-Veteranen Josy Thamberger.

Schlussrangliste

Chnöpfli Turnier Rang11. Rang: Zürich Stadt
Peter Kröger (Skip), Hansjörg Andres, Liliane Rosser, Peter Decorvet

Chnöpfli Tunier Rang22. Rang: Dübendorf 4
Rolf Neuenschwander (Skip), Fred Schuler, Bruno Moor, Laurenz Fischer

Chnöpfli Turnier Rang33. Rang: Eisfeger
Esti Kägi (Skip), Therese Widmer, Simone Schweizer, Thea Dammann

Allen Beteiligten herzlichen Dank und bis zum nächsten Jahr.
 

Am 21.Januar durfte der CCD wiederum das traditionelle Damenturnier durchführen. Die Damen liessen sich von CCD-Männern bewirten und genossen bei ausgezeichneter Stimmung den Tag.

Am oberen Ende der Rangliste wurde es sehr eng, stand doch zwischen dem ersten und dem dritten Platz nur ein End mehr auf der Punktetafel.

Schlussrangliste

Damenturnier Rang11. Rang: Curling shop
Dorli Pleisch (Skip), Susan Limena, Käthi Strübin, Loti Pieper

Damenturnier Rang22. Rang: CC Schaffhausen
Erna Widmer (Skip), Alison Langhans, Angi Casellini, Babs Böni

Damenturnier Rang33. Rang: CC Dübendorf 1
Roswitha Kleiner (Skip), Tanja Schwegler, Silvia Huber, Uschi Badertscher