Agenda

Raiffeisen Martini-Trophy
13 Nov 2021 - 14 Nov 2021
50/50-Project
20 Nov 2021 - 21 Nov 2021
Anfängerkurs 2
03 Nov 2021 - 01 Dez 2021
Goldesel-Trophy
03 Dez 2021 - 05 Dez 2021
Clubmeisterschaft
21 Sep 2021 - 09 Dez 2021
Dübi Veteranenturnier
09 Dez 2021 -
CCD Gala-Abend
11 Dez 2021 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2021 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2021 -
Beeri-Cup
06 Jan 2022 - 17 Mär 2022
Cherry Rockers Turnier
09 Jan 2022 -
Anfängerkurs 3
12 Jan 2022 - 09 Feb 2022
Chreismeisterschaft
18 Jan 2022 - 15 Mär 2022
Dübi-Damenturnier
18 Jan 2022 -
Zürich Stadt Cup
22 Jan 2022 - 23 Jan 2022
Beginner's Cup
30 Jan 2022 -
Chnöpfli Veteranen Turnier
03 Feb 2022 -
Mixed-Doubles Turnier
05 Feb 2022 -
Nachwuchsliga Regional
12 Feb 2022 - 13 Feb 2022
Rossweid Cup
25 Feb 2022 - 27 Feb 2022
Saisonschlussturnier
19 Mär 2022 -
Superliga-Finale
21 Mär 2022 -
Generalversammlung
14 Jun 2022 -

Eltern Kind Plauschtag

Am 28. November traf sich der CCD-Nachwuchs mit seinen Eltern, Grosseltern, Geschwister, Gotti und Götti, um ihnen das Curlingspiel zu zeigen und beizubringen. Knapp zwei Stunden waren sie auf dem Eis, und die Kids haben sich riesig gefreut zu zeigen, was sie schon können. Nach kurzen Instruktionen und Ausprobieren wurden schon bald Spiele gegeneinander gespielt. Um sich nach der anstrengenden Eiszeit wieder zu stärken gab es dann ein feinen Brunch im Stübli. Es wurde viel gelacht und geschwatzt, ein riesiger Erfolg mit rund 50 Begeisterten.

Online-Fotoalbum
 

Esther EM2021Vom 20. bis 26. November treffen sich die stärksten Curling-Teams im Norwegischen Lillehammer. Mit dabei ist auch die Dübendorfer Curlerin Esther Neuenschwander mit dem Team Tirinzoni, seines Zeichens seit 2019 amtierender Weltmeister und einer der EM 2021-Favoriten.

Leider haben die Schweizerinnen den Einzug ins Halbfinale knapp verpasst. Der letzte Halbfinalplatz ging an Deutschland, das zwar das gleiche Win/Loss Verhältnis wie die Schweizerinnen erreichte, aber in der Direktbegegnung der Round Robin das Team Tirinzoni bezwingen konnte.

Aktuelle Spielresultate und Ranglisten sind bei Worldcurling verfügbar.

 

Das beliebte 50/50-Project wurde dieses Jahr in Form von zwei Eintagesturnieren durchgeführt. Doch die ganz ambitionierte Teams liessen es sich nicht nehmen, trotzdem an beiden Turniertagen zu spielen. Auch die Sieger vom Samstag - das Team KUBA mit Skip Urs Kuhn - lechzten nach mehr und traten am Sonntag nochmals an. Lag es am Muskelkater, dass sich am Sonntag andere Teams an die Spitze setzten? Egal, Spass hat es allen gemacht.

Schlussrangliste Samstag

5050 Rang11. Rang: KUBA
Urs Kuhn (Skip), Adrian Bartlome, Oliver Bartlome, Manuela Kuhn

5050 Rang22. Rang: CCD Junioren
Ian Neuenschwander (Skip), Livio Ernst, Savo Jarjanovic, Justin Sprunger

5050 Rang33. Rang: In dubio prosecco
André Neuenschwander (Skip), Tobias Güntensperger, Nadine Burkhard, Thomas Gossweiler

Schlussrangliste Sonntag

5050 Rang11. Rang: Chopfweh
Jan Arnold (Skip), KaySpycher, Christian Sigg, David Wäfler

5050 Rang22. Rang: BioFamily
René Biondi (Skip), Josy Eugster, Ian Neuenschwander, Livio Ernst

5050 Rang33. Rang: KUBA
Urs Kuhn (Skip), Adrian Bartlome, Oliver Bartlome, Manuela Kuhn

 

Unsere Cherrys durften ihr erstes Turnier der Saison in Aarau spielen. Mit viel Freude und Engagement bestritt das Team Dübendorf 2 mit Claudio, Tomi, Rodrigo, Nino und Skip Konrad die ersten drei Runden so erfolgreich, dass sie zum Abschluss das Finalspiel (1. vs 3.) spielen durften, das live auf YouTube gestreamt wurde. Dort lief es ihnen gegen den Turniersieger aus Baden nicht mehr und sie fielen auf den 5. Schlussrang zurück.

Dafür konnte das Team Dübendorf 1 mit Corsin, Henri, Eleonora und Skip Piera das letzte Spiel gegen Aarau 1 mit einem wunderschönen Promotion-Takeout zum 4er-Haus im dritten End zu ihren Gunsten drehen. Sie belegten somit den 2. Schlussrang.

Schlussrangliste

Team Duebi1 in AarauTeam Duebi2 in Aarau

 

DonatorenAm 14./15. November konnte die Raiffeisen Martini-Trophy - nach einem Jahr Zwangspause - endlich wieder mit vollem Getöse stattfinden. Umständebedingt erstmals als Zweitagesturnier, was aber durchaus auch geschätzt wurde.

Nach der Vorrunde standen die Teams von Thomas Barth und Remo Schmid mit der Maximalpunktzahl an der Spitze der Rangliste. Im geschlossenen Finale setzte sich Remo Schmids Team mit 7:5 durch. Den dritten Schlussrang holte sich das Team Dübi-Stadt ZH, das mit einem Glanzresultat im Schlussspiel noch zwei Ränge gutmachte.

Schlussrangliste

Martini Rang11. Rang: Dübi Schmid
Remo Schmid (Skip), Andreas Amsler, Silvan Schmid, Christoph Amsler

Martini Rang22. Rang: Dübi Barth
André Neuenschwander, Jan Arnold, Jonas Weiss, Thomas Barth (Skip)

Martini Rang33. Rang: CC Dübi-Stadt ZH
Dieter Strub (Skip), Peter Stjinmann, Beat Landolt, Sabine Hefti

Auf den hinteren Rängen wurde der Schwänzli-Cup ausgetragen, dieses Jahr erstmals als sogenanntes Skin-Game, bei dem Geldprämien für jedes End ausgerichtet werden. Das Team ABCD Nünlist agierte im Geld eintreiben am erfolgreichsten und durfte sich als Schwänzli-Sieger feiern lassen.

Schlussrangliste

Schwänzli-Cup Rang11. Rang: ABCD Nünlist
Jacqui Greiner (Skip), Roger Nünlist, Lou Bastin, Silvia Wenger

Schwänzli-Cup Rang22. Rang: Dübi Biondi
René Biondi (Skip), Werner Büchler, Regula Büchler, Erich Weber

Schwänzli-Cup Rang33. Rang: Dübi / Limmattal
Stefan Geiger (Skip), Armin Strässle, Roswitha Kleiner, Patrick Geiger