Agenda

Veteranen-Höcks
14 Apr 2022 - 08 Sep 2022
Herbstversammlung
06 Sep 2022 -
Halleneröffnung Saison 22/23
17 Sep 2022 -
60 Jahre CCD Jubiläumsturnier
19 Sep 2022 - 24 Sep 2022
Schnuppertraining Nachwuchs
27 Sep 2022 -
Clubmeisterschaft
27 Sep 2022 - 17 Dez 2022
Curling-Schule Kurs 1
28 Sep 2022 - 26 Okt 2022
Dübi Juniorenturnier
01 Okt 2022 - 02 Okt 2022
Brush-Up Kurs
11 Okt 2022 - 18 Okt 2022
Ostschweizer Veteranenturnier
20 Okt 2022 -
Torneo degli Amici
21 Okt 2022 - 23 Okt 2022
Schnuppertraining Nachwuchs
25 Okt 2022 -
Curling-Schule Kurs 2
02 Nov 2022 - 30 Nov 2022
Raiffeisen Martini-Trophy
11 Nov 2022 - 13 Nov 2022
50/50-Project
19 Nov 2022 - 20 Nov 2022
Goldesel-Trophy
02 Dez 2022 - 04 Dez 2022
Dübi Veteranenturnier
08 Dez 2022 -
Cherry Doubles Turnier
10 Dez 2022 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2022 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2022 -
Beeri-Cup
05 Jan 2023 - 16 Mär 2023
Cherry Rockers Turnier
08 Jan 2023 -
Schnuppertraining Nachwuchs
10 Jan 2023 -
Curling-Schule Kurs 3
11 Jan 2023 - 08 Feb 2023
Dübi-Damenturnier
17 Jan 2023 -
Beginner's Cup
22 Jan 2023 -
Zürich Stadt Cup
28 Jan 2023 - 29 Jan 2023
Chnöpfli Veteranen Turnier
02 Feb 2023 -
Mixed-Doubles Turnier
04 Feb 2023 -
Rossweid-Cup
24 Feb 2023 - 26 Feb 2023

LogoCCD 60 fireandice1Was am 24. September 1962 mit der Gründung unseres Vereins begann entwickelte sich bis heute zu einem Club, auf welchen wir zu Recht stolz sein dürfen. Ein tolles Clubleben, eine freudige Entwicklung des Mitgliederbestandes und des Nachwuchses sowie eine Infrastruktur, die praktisch keine Wünsche offen lässt. Mit anderen Worten: "Freude herrscht"!

Dem Jubiläum zu ehren wollen wir das Turnier an 6 Tagen mit 60 Teams und Spielen zu 6 Ends in verschiedensten Kategorien durchführen. Zum Saisonbeginn soll nebst dem sportlichen Ehrgeiz die Freude, das Zusammensein und das Wiedersehen nach einem hoffentlich schönen Sommer zuvorderst stehen.

Weitere Informationen zum Jubiläumsturnier und zum Jubiläumsabend

 

HochzeitEvelineLukasIn den Sommermonaten, wenn Curlingspielerinnen und -spieler unterbeschäftigt sind, geben sie sich anderen Freuden hin:

Eveline (vormals Meyer) und Lukas Schanz haben am 28. Mai geheiratet. Herzliche Gratulation!

 

Esther WM2022Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni konnten an den Weltmeisterschaften im Kanadischen Prince George auch das Finalspiel gegen Südkorea gewinnen und sind damit seit 2019 ununterbrochen Weltmeisterinnen. Sie zeigten mit 14 Siegen in 14 Spielen eine hervorragende Leistung. Im Schweizer Team seit Jahren mit von der Partie ist die CCD-Curlerin Esther Neuenschwander. Herzliche Gratulation!

Link auf Pokal-Zeremonie (SRF-Videoclip)

Die Weltmeisterinnen wurden am Flughafen Kloten von ihrer Fangemeinde herzlich empfangen, darunter auch eine stattliche Delegation des Curling Club Dübendorf.

Link auf den Tagesschau-Beitrag

Bericht im Glattaler vom 1.4.2022

 

teamfoto2Am 19. März reisten Timo Schacher und Lea Jaberg ans Double-Turnier in Küssnacht am Rigi, um sich mit weiteren 15 Teams zu messen. Die Dübendorfer spielten hervorragend und konnten als einziges Team alle Spiele für sich entscheiden. Mit dem zahlenakrobatisch bemerkenswerten Punktestand 4 Spiele, 8 Punkte, 16 Ends und 32 Steine wurden sie verdiente Turniersieger.

Damit ist die Hauptprobe für die Mixed Doubles Nachwuchs Schweizermeisterschaften vom 1. bis 3. April in Zug geglückt. Wir drücken die Daumen!

 

Duebi1 InWallisellenDuebi3 InWallisellen

Zwei Wochen nach der Goldmedaille an den Schweizermeisterschaften haben unsere Cherries auch am Turnier in Wallisellen brilliert. Larina Kuhn, Sara Bartlome und Lilia Rüegsegger sind erst seit ein paar Wochen dabei und haben zusammen mit den erfahrenen Eleonora Grunder und Yanic Donini ihr erstes Turnier gleich gewonnen! Dabei war unser Team Dübendorf 1 in allen vier Spielen gegen Schaffhausen, Zug 1, Zug 2 und in der Finalrunde gegen Worb siegreich.

Hinter St. Gallen holte sich auch das Team Dübendorf 3 mit Corsin Aufdenblatten, Henri Grunder, Tomi Bopp, Rodrigo Nicolas und Robert Kuhn einen Podestplatz. Dank vielen erspielten Ends und Steinen lagen sie am Schluss vor vier weiteren punktgleichen Teams.