Agenda

Clubmeisterschaft
02 Okt 2018 - 13 Dez 2018
Torneo degli amici
26 Okt 2018 - 28 Okt 2018
Raiffeisen Martini-Trophy
09 Nov 2018 - 11 Nov 2018
50/50-Project
17 Nov 2018 - 18 Nov 2018
53er-Cup
01 Dez 2018 -
Dübi Veteranenturnier
06 Dez 2018 -
Goldesel-Trophy
07 Dez 2018 - 09 Dez 2018
Clubabend
15 Dez 2018 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2018 -
Beeri-Cup
03 Jan 2019 - 14 Mär 2019
Cherry Rockers Turnier
13 Jan 2019 -
Chreismeisterschaft
22 Jan 2019 - 12 Mär 2019
Dübi-Damenturnier
22 Jan 2019 -
Zürich Stadt Cup
26 Jan 2019 - 27 Jan 2019
Mixed-Doubles Turnier
02 Feb 2019 - 03 Feb 2019
Veteranen Chnöpfli Turnier
05 Feb 2019 -
SM-Ausscheidungen Jun. C
09 Feb 2019 - 10 Feb 2019
Rossweid Cup
01 Mär 2019 - 03 Mär 2019
SM Cherry-Rocker
09 Mär 2019 - 10 Mär 2019
Jahresabschluss-Turnier
16 Mär 2019 - 16 Mär 2019

Das Junioren A Team Dübendorf Raiffeisen hat sich auf die Saison 2016/17 neu formiert. Justin Hausherr, Yves Wagenseil und Cyril Gertsch spielten bereits letzte Saison erfolgreich zusammen. Patrick Schneider und Philippe Loertscher ersetzen Kevin Tschudi und Damian Stähli, die auf Grund ihres Alters ausscheiden mussten. Die Fünf haben nun alle noch 2 Jahre als Junioren und haben somit auch die Zeit, mit Marco Klaiber als Coach ein starkes Team aufzubauen.

Diese Saison wird das Team wiederum in der höchsten Junioren Liga von SWISSCURLING spielen und peilt einen Medaillenrang an den Schweizermeisterschaften an. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen trainieren sie bereits seit Sommer auf dem Eis und halten sich mit Ausdauertrainings fit.

Das Team

Cyril Gertsch (Skip, 1997, Heizungsmonteur, CCD)
Yves Wagenseil (Third, 1999, Netzelektriker, CCD)
Patrick Schneider (Second, 1998, Zimmermann, CC Schaffhausen)
Justin Hausherr (Lead, 2000, Netzelektriker, CC Wildhaus)
Phillippe Loertscher (Alternate, 1998, Student Jus, CC Lausanne)
Marco Klaiber (Coach)

Am Wochenende vom 28.-30. Oktober 2016 wurde die zehnte (und somit leider auch letzte) Curlinarium Trophy ausgetragen. Wie gewohnt wurde nicht nur auf dem Eis sondern auch in der Küche auf höchstem Niveau gearbeitet. Zum Abschluss liessen sich die kochenden Sponsoren thematisch nicht einschränken, was sie zu vorzüglichen mundenden Gerichten anregte.

Ein herzliches Dankeschön an die Donatoren der Curlinarium Trophy für diese einmalige Turnierstaffel, die nun leider zu Ende geht!

Gewonnen wurde das Turnier vom Team CCD2 Amsler mit Mike Meier als Skip, knapp gefolgt vom Wetziker Team mit Skip Jörg Hösli. Beide mussten in den 5 Spielen nur einen Punkt abgeben.

1. Rang: CCD 2 Amsler
Mike Meier (Skip), Andreas Amsler,
Stefan Kramer, Christoph Amsler

2. Rang: CC Wetzikon 2 Hösli
Jörg Hösli (Skip), Adi Helbling, Gege Klemp,
Markus Moser

3. Rang: Die Architekten Neuenschwander
Martin Zürrer, Anna Neuenschwander,
Marc Syfrig, Matti Neuenschwander

Die besten Looser:
Teams Sacha Knobel (1. Rang) und
Hampe Weller (2. Rang)

Noch in der "Kennenlernphase" haben unsere Nachwuchshoffnungen unter Skip Lea Hüppi bereits ungeahnte Energieen freigesetzt und das Juniorenturnier vom 22./23. Oktober 2016 klar gewonnen. Sie liessen nichts anbrennen und kamen ohne Punktverlust durch das Turnier. Auch in der Spezialdisziplin Luftgewehrschiessen bewiesen Anita Kummer und Lea Hüppi hohe Treffsicherheit und vermochten sogar ihren Coach Pascal Eicher zu distanzieren.

 

Am 6. Oktober konnten wir das 41. Ostschweizer Veteranenturnier durchführen, leider diesmal nur als eintägiges Turnier mit 16 Teams, da das Interesse am 2-tägigen Turnier offenbar abgenommen hat. Trotzdem können wir von einem vollen Erfolg sprechen - es war ein gelungener Anlass. Die Dübendorfer Teams haben sich ausgezeichnet geschlagen, bekleideten sie doch die Ränge 1, 2, 4, 5, 7 und 8.

1. Rang
Team Dübendorf 4:
Nr. 1: Roly Ringli
Nr. 2: Laurenz Fischer
Nr. 3: Theo Steiger
Nr. 4: René Biondi
Skip: Roly Ringli

 

2. Rang
Team Dübendorf 7:
Nr. 1: Anita Geiler
Nr. 2: Ursi Kramer
Nr. 3: Brigitte Schöneich
Nr. 4 + Skip: Dorli Pleisch

 

3. Rang
Team Dolder-Turicum:
Nr. 1: Martha Notter
Nr. 2: Werner Franz
Nr. 3: Heinz Meierhofer
Nr. 4 + Skip: Kurt Berner