Agenda

Cherry Rockers Turnier
14 Jan 2018 -
Zürich Stadt Cup
20 Jan 2018 - 21 Jan 2018
Mixed-Doubles Turnier
03 Feb 2018 -
Veteranen Chnöpfli Turnier
08 Feb 2018 -
Rossweid-Cup
22 Feb 2018 - 25 Feb 2018
Dübi intern Veteranenturnier
19 Okt 2017 - 15 Mär 2018
Coppa Asinello
04 Jan 2018 - 15 Mär 2018
Presidents-Cup
17 Mär 2018 -
Generalversammlung
19 Jun 2018 -

Am Wochenende vom 12. bis 14. Januar wurde die zweite Runde Ausscheidungspiele für die Elite-Schweizermeisterschaften ausgetragen. Dübendorf-Rossweid - das Team unter Skip Felix Attinger - gewann in Arlesheim 4 von 5 Spielen, und ist damit bereits vorzeitig für die SM in Flims qualifiziert.

Auf der Zwischenrangliste sind fünf Teams punktgleich an der Spitze, darunter auch Luzern SSO mit Marc Wagenseil im Team, der somit auch für die SM qualifiziert ist.
 

Victoria Trophy GertschEine frohe Botschaft erreicht uns aus Kandersteg, wo die Dübendorfer Frauen (Skip Gisi Gertsch, Roswitha Kleiner, Uschi Badertscher und Silvia Huber) an der Hotel Victoria & Brauerei Egger Trophy den zweiten Rang erreicht haben. In der Finalpartie sah es zwischenzeitlich bei einem Rückstand von 10:2 ganz düster aus. Die Dübendorferinnen fanden aber zu alter Spielstärke zurück und konnten die Partie noch auf 10:10 ausgleichen.

 

Eine 24 köpfige CCD-Familie traf sich am 27. Dezember zum traditionellen Verdauungsturnier, das - wie es der Name schon sagt - zur Bewältigung der kalorienreichen Herausforderungen der Vortage dient. Noch wichtiger ist aber das Zusammensein und die Pflege von Freundschaften. In sportlicher Hinsicht brillierte das Team von Roger Nünlist, vor den Teams von Jürg Geiler und Alex Eugster. Schlussrangliste

Verdauungsturnier Rang 11. Rang Team Nünlist
Roger Nünlist (Skip), Daniela Eugster, Silvia Wenger, Michel Vergères

Verdauungsturnier Rang 22. Rang Team Geiler
Jürg Geiler (Skip), Anita Geiler, Uschi Badertscher, Silvia Huber

Clubmeisterschaft Rang 33. Rang Eugster
Alex Eugster (Skip), Berni Attinger, Roswitha Kleiner, Josy Eugster

 

Der traditionelle gesellschaftliche Höhepunkt des CCD-Clublebens, der CCD-Galaabend, wartete diese Jahr mit einigen Neuigkeiten und Besonderheiten auf. Als erstes stachen im gewohnt liebevoll dekorierten Saal die original Dübendorfer Weichnachtsbeleuchtungen auf, die den Saal in funkelnden Glammer tauchten.

Titelbild1

Neben dem gewohnt kulinarisch hochstehenden Dinner gab es erstmals Ohrenschmaus vom Duo Yvonne und Davide, das es bestens verstand, mit schönen Melodien das Essen zu untermalen und zu den Tanzzeiten die Stimmungskanonen zu zünden, so dass es eine Freude war.

Das Juniorinnen A Team Dübendorf-Glarus unter der Leitung ihres Coaches Marco Faro bot uns in einem Videovortrag eine unterhaltsame Geschichtslektion über den leider in der klassischen Geschichtsschreibung in Vergessenheit geratenen Curling-Schwur von 1291, an dem sich im tief verschneiten Bündnerland s'Hüppi vo Dübendorf, s'Elmer vo Glarus und s'Kummer vo Zug zum Curlingschwur trafen und damit die drei Stände Zürich, Zug und Glarus auf Ewigkeit verbanden.

Ein weiteres "erstes Mal" gab es für die frischgebackene Spiko-Präsidentin Barbara Kuhn, die die Preisverteilung für die Clubmeisterschaft souverän leitete. Schlussrangliste herunterladen

Clubmeisterschaft Rang 11. Rang Team Marco Klaiber
Marco Klaiber (Skip), Simon Herzog, Chérif Khater, Susan Khater

Clubmeisterschaft Rang 22. Rang Team Sabine Eckenberg
Sabine Eckenberg (Skip), Patrick Althaus, Myriam Dudli, Ursula Eckenberg

Clubmeisterschaft Rang 33. Rang Team Patrick Ackermann
Patrick Ackermann (Skip),
Guido Roth, Edith Blesi, Karin Klaiber

Fotos des Clubabends sind in unserer Memberzone aufgeschaltet.

In mehreren Ligen wurden vom 8. bis 10 Dezember 2017 Vorrundenspiele zu den Curling Schweizermeisterschaften ausgetragen. Einige Teams des CCD waren mit dabei:

Dübendorf-Rossweid / Felix Attinger (Elite Männer) bestritten das erste Meisterschaftswochenende in Interlaken. Der Start gelang ihnen gut, konnten sie doch 3 von 4 Spiele gewinnen und liegen damit auf dem ausgezeichneten dritten Zwischenrang. Somit ist das Team auf Kurs zum Saisonziel Schweizermeister!

Dübendorf-Raiffeisen / Cyril Gertsch (Junioren A). Nach dem ersten Meisterschaftswochenende im November, an dem sie sich ungeschlagen an die Tabellenspitze setzten, schlug dieses Wochenende in Gstaad das Pendel unerwartet heftig zurück: Nichts wollte mehr gelingen. So bleibt die Hoffnung, dass sie sich wieder fangen und ihr Potential in den nächsten Spielen aufs Eis bringen können.

Dübendorf-Glarus / Lea Hüppi (Juniorinnen A). Die frisch Aufgestiegenen hatten wie erwartet mit dem hohen Niveau in der obersten Liga hart zu kämpfen und konnten bisher kein Spiel für sich entscheiden. Sicher eine lehrreiche Zeit, in der das Team wichtige Erfahrungen im neuen Umfeld macht und sich Spielroutine aneignet.

Dübendorf / Jan Arnold (Junioren B). Sowohl im November in Biel als auch dieses Wochenende in Arlesheim konnten sie je ein Spiel gewinnen, was Rang 8 auf der Zwischenrangliste bedeutet.