Agenda

Clubmeisterschaft
02 Okt 2018 - 13 Dez 2018
Torneo degli amici
26 Okt 2018 - 28 Okt 2018
Raiffeisen Martini-Trophy
09 Nov 2018 - 11 Nov 2018
50/50-Project
17 Nov 2018 - 18 Nov 2018
53er-Cup
01 Dez 2018 -
Dübi Veteranenturnier
06 Dez 2018 -
Goldesel-Trophy
07 Dez 2018 - 09 Dez 2018
Clubabend
15 Dez 2018 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2018 -
Beeri-Cup
03 Jan 2019 - 14 Mär 2019
Cherry Rockers Turnier
13 Jan 2019 -
Chreismeisterschaft
22 Jan 2019 - 12 Mär 2019
Dübi-Damenturnier
22 Jan 2019 -
Zürich Stadt Cup
26 Jan 2019 - 27 Jan 2019
Mixed-Doubles Turnier
02 Feb 2019 - 03 Feb 2019
Veteranen Chnöpfli Turnier
05 Feb 2019 -
SM-Ausscheidungen Jun. C
09 Feb 2019 - 10 Feb 2019
Rossweid Cup
01 Mär 2019 - 03 Mär 2019
SM Cherry-Rocker
09 Mär 2019 - 10 Mär 2019
Jahresabschluss-Turnier
16 Mär 2019 - 16 Mär 2019

Am 16. Oktober stand das 43. Ostschweizer Veteranenturnier auf dem Programm. Die maximale Teilnehmerzahl von 16 Teams war schnell ausgebucht; hatten sich doch insgesamt 23 Mannschaften angemeldet. Schade, mussten wir infolge Überbelegung so viele Absagen erteilen. Die Dübendorfer Teams haben sich dieses Jahr ausgezeichnet geschlagen, belegten sie doch die besten zwei Plätze mit dem Sieger (Skip Thomas Amsler) und auf Rang 2 dem Team von Josy Thamberger!!!. Den 3. Rang erreichten die zwei Teams CC Kloten-Dorf mit Skip Peter Lüthi und CC Baden-Regio mit Skip Manfred Item. Da sich Kloten-Dorf jedoch vor der Rangverkündigung auf den Heimweg machte, fiel der Preis an das Team aus Baden.

Schlussrangliste

OVT Rang11. Rang: CC Dübendorf 1
Thomas Amsler (Skip), Käthy Strübin, René Biondi, Ursula Eckenberg

OVT Rang22. Rang: CC Dübendorf
Josy Thamberger (Skip), Werner Dietrich, Arthur und Uschi Oetiker

OVT Rang33. Rang: CC Kloten Dorf
Pablo Zaugg, Hans Schenk, Heinz Hurter, Peter Lüthi (Skip)

Preise1Preise2

Auch neben dem Eis war die Laune der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgezeichnet. Dafür verantwortlich war nicht zuletzt unser Wirt Berni Attinger mit seinem Team, hat er uns doch mit ausgezeichnetem Essen bewirtet. Nicht nur das, er hat auch den gesamten Gabentisch organisiert. Herzlichen Dank an Berni.

 

Nach Ablauf der Anmeldefrist haben die Turniere  Raiffeisen Martini-Trophy (9.-11.11.) und 50/50-Trophy (17./18.11.) noch freie Plätze. Nutzt die Gelegenheit und meldet euch raschmöglichst an.
 

Zum Saisonauftakt bestritt das Team von Silvana Tirinzoni gleich drei internationale Turniere mit so guten Resultaten, dass man auf den weiteren Verlauf der Saison gespannt sein darf:

-  2. Rang am WCT Stu Sells Oakville
-  3. Rang am WCT AMJ Shorty Jenkins Classic
-  2. Rang am GSOC Elite 10

Das Team hat sich auf diese Saison neu formiert. Die früheren Konkurrentinnen Alina Pätz und Silvana Tirinzoni formieren das Backend. Die Dübendorferin Esther Neuenschwander - schon seit vielen Jahren wichtige Stütze im Team - und Melanie Barbezat bilden das Frontend.
 

Obschon sich der Sommer nochmals ganz tüchtig aufbäumte liessen sich am 22. September 2018 acht Teams von Curling-Begeisterten nicht davon abhalten, die Curlingsaison mit dem Eröffnungsturnier zu starten. Über den Sieg freuen durfte sich das Team von Alex Eugster, das sich ungeschlagen durch alle drei Runden und spielte.

Schlussrangliste

Saisoneroeffnungsturnier Rang11. Rang: CCD Eugster
Alex Eugster (Skip), Werner Büchler, Theo Steiger, Denise Schmid

Saisoneroeffnungsturnier Rang22. Rang: CCD Biondi
René Biondi (Skip), Barbara Kuhn, Lukas Eugster, Daniela Eugster

Saisoneroeffnungsturnier Rang33. Rang: CCD Gutermann
Michael Gutermann (Skip), Sandra Zimmermann, Chérif Kather, Susanne Kather

 

gruppe

Bei strahlendem und hochsommerlichem Wetter waren die Veteraninnen und Veteranen des CCD am Mittwoch, 20. Juni zum diesjährigen Ausflug unterwegs. Der Car führte sie quer durch Zürich über Birmensdorf, Bremgarten, Wohlen nach Meisterschwanden, alles ohne Autobahn. Nach einem Apéro in der lauschigen Gartenwirtschaft des Hotels Seerose, direkt am See, bestiegen sie das Schiff ,Brestenberg‘, wo sie in einer über 2-stündigen Rundfahrt ausser der wunderschönen Uferlandschaften des Hallwilersees auch noch ein sehr gutes Mittagessen genossen. Um halb drei ging es mit dem Car weiter in die andere Richtung. Über Zug, Menzingen, über den Seedamm nach Rapperswil zurück nach Hause.

schifftisch